Suchmenü ausblenden


Suchmenü einblenden

4009 News gefunden


Zitat: www.kleinezeitung.at 15. Juli 2023, 6:00 Uhr

"Statt Therapiestunden auf der Couch gibt es Gespräche und Arbeit auf Augenhöhe. Die Psychotherapeutinnen und -therapeuten merken auch bei den Klienten einen Wandel: Immer mehr Männer suchen Hilfe. [...]"

Den gesamten Artikel finden Sie unter dem nachstehenden Link: ...
Quelle: www.kleinezeitung.at 15. Juli 2023, 6:00 Uhr
 
Zeitungs-Artikel

Zitat: science.orf.at 14. Juli 2023, 11.04 Uhr

"Weltweit gibt es bereits mindestens 540 Millionen Typ-2-Diabetikerinnen und -Diabetiker. Im Verlauf der lebenslangen Erkrankung benötigen viele von ihnen schließlich täglich Insulin als Basistherapie. [...]"

Den gesamten Artikel finden Sie unter dem nachfolgenden Link: ...
Quelle: science.orf.at 14. Juli 2023, 11.04 Uhr
 
Internet

Zitat: www.derstandard.at 14. Juli 2023, 06:00

"Die Begegnung mit einer Qualle kann sehr schmerzhaft sein, besonders für Kinder, denn ihre Haut ist dünner als die von Erwachsenen. Essig hilft [...]"

Den gesamten Artikel finden Sie unter dem nachstehenden Link: ...
Quelle: www.derstandard.at 14. Juli 2023, 06:00
 
Zeitungs-Artikel

Zitat: science.orf.at 13. Juli 2023, 13.02 Uhr

"Die zu Google gehörende Firma DeepMind hat mit Med-PaLM ein Sprachmodell entwickelt, das darauf trainiert ist, Antworten auf medizinische Fragen zu geben. [...]"

Den gesamten Artikel finden Sie unter dem nachfolgenden Link: ...
Quelle: science.orf.at 13. Juli 2023, 13.02 Uhr
 
Internet

Anhaltender Rückgang bei Plasmaspenden setzt medizinische Versorgung unter Druck.

Wien (OTS) - In Österreich kann die Versorgung mit Arzneimitteln auf Blutplasmabasis derzeit noch für die Behandlung von Patientinnen und Patienten sichergestellt werden. Der anhaltende Rückgang an Plasmaspenden der letzten Jahre konnte jedoch noch nicht wieder aufgeholt werden. „Da mitunter lebensnotwendige Medikamente auf Blutplasma basieren, sind Plasmaspenden höchst notwendig und sollten für eine sichere Versorgung in größerer Zahl erfolgen“, appelliert Alexander Herzog, Generalsekretär der PHARMIG, an die Bevölkerung.

Vor der Pandemie, im Jahr 2019, wurden in Österreich insgesamt 499.992 Liter Blutplasma gespendet. 2022 waren es nur noch 394.791 Liter, und damit um 105.201 weniger, obwohl die Anzahl der Plasmaspendezentren in Österreich sogar von 18 auf 23 erhöht wurde. Das um 21 Prozent geringere Spendenaufkommen schlägt sich in der Versorgung mit wichtigen medikamentösen Therapien nieder, etwa bei der Bekämpfung von Immundefekten.

"Eine Reihe lebenswichtiger Medikamente kann nur aus Blutplasma hergestellt werden. Erkrankte, die mit solchen Arzneimitteln behandelt werden, sind also auf die Bereitschaft ihrer Mitmenschen angewiesen, zur Plasmaspende zu gehen. Das ist gerade in Österreich sehr einfach, wo die Spende auf Bundesebene in mehreren Zentren möglich ist. Wer dort sein Blutplasma spendet, leistet einen essenziellen Beitrag zur medizinischen Versorgung und rettet damit Menschenleben", so Herzog.

Beispielsweise kommen aus Blutplasma gewonnene Immunglobuline bei der Behandlung von unterschiedlichen Erkrankungsgebieten zur Anwendung. Dazu zählen primäre, also angeborene Immundefekte, schwere Infektionen, neurologische Krankheitsbilder oder sogenannte sekundäre Immundefekte in der Onkologie. Auch in der Akutversorgung von schweren Verletzungen oder Verbrennungen werden Präparate eingesetzt, die nur aus menschlichem Blutplasma gewonnen werden können. ...
Quelle: OTS0070, 6. Juli 2023, 10:19
 
Pressemeldung

Ergänzende Messung der Netzhautschichtdicke des Auges verbessert die Diagnose deutlich

Wien (OTS) - Forscher:innen der Universitätsklinik für Neurologie von MedUni Wien und AKH Wien konnten erstmals in einer Studie zeigen, dass die Diagnose bei Multipler Sklerose (MS) durch die ergänzende Messung der Netzhautschichtdicke des Auges deutlich verbessert werden kann. Mit der Verwendung dieses neuen, an den Universitätskliniken von MedUni Wien und AKH Wien bereits zur Verfügung stehenden Verfahrens kann die Erkrankung früher erkannt und in ihrem Verlauf genauer eingeschätzt werden. Dadurch erhöht sich die Chance der Patient:innen auf einen günstigeren Krankheitsverlauf entscheidend. Die Studienergebnisse wurden aktuell im Fachjournal „Neurology“ publiziert.

Im Rahmen der Studie untersuchten die Forscher:innen um Gabriel Bsteh und Thomas Berger von der Universitätsklinik für Neurologie von MedUni Wien und AKH Wien in Kooperation mit der Universitätsklinik für Augenheilkunde und Optometrie von MedUni Wien und AKH Wien 267 MS-Patient:innen über einen Zeitraum von fünf Jahren. Dabei stützten sie sich auf ihre 2022 publizierten Studienergebnisse, wonach die bei MS schubbedingten Schäden an der Netzhaut des Auges das Ausmaß der Schäden im Gehirn der Patient:innen widerspiegeln. Damals wurde gezeigt, dass etwa der Verlust von 5 µm (Mikrometer) Netzhautschichtdicke nach einer Sehnerventzündung eine Verdopplung des Risikos für eine bleibende Behinderung nach dem nächsten Schub bedeutet. Durch die aktuellen Untersuchungen am großen Kollektiv von MS-Patient:innen hat das Forschungsteam nun bestätigt, dass die Netzhautschichtdicke des Auges auch als präziser Diagnosemarker zur Früherkennung eingesetzt werden kann.

Diagnoseverfahren ist bereits verfügbar

Die Netzhautschichtdicke wurde von den Forscher:innen mittels optischer Kohärenztomographie (OCT) gemessen. Das ist eine bildgebende Methode, bei der mit Infrarotlicht hochauflösende dreidimensionale Bilder ...
Quelle: OTS0035, 6. Juli 2023, 09:22
 
Pressemeldung

Zitat: salzburg.orf.at 6. Juli 2023, 16.42 Uhr

"In Salzburg halten Wissenschafter und Labormediziner aus ganz Österreich derzeit ihre Jahrestagung ab. Es geht auch um neue Methoden, um schwere Krankheiten früher zu erkennen oder vorzubeugen. [...]"

Den gesamten Artikel finden Sie unter dem nachfolgenden Link: ...
Quelle: salzburg.orf.at 6. Juli 2023, 16.42 Uhr
 
Internet

Zitat: www.derstandard.at 4. Juli 2023, 12:00

"Für Menschen mit Neurodermitis wird die Badesaison oft zur Herausforderung. Das muss sie aber nicht, mittlerweile gibt es zahlreiche Therapiemöglichkeiten [...]"

Den gesamten Artikel finden Sie unter dem nachstehenden Link: ...
Quelle: www.derstandard.at 4. Juli 2023, 12:00
 
Zeitungs-Artikel

Zitat: www.gesundheit.gv.at 3. Juli 2023

"Wenn sich das Thermometer in Richtung 30 Grad Celsius bewegt, belasten die hohen Temperaturen den Körper. Zusätzlich kann hohe Luftfeuchtigkeit die Situation erschweren. [...]"

Weitere Informationen finden Sie unter dem nachfolgenden Link: ...
Quelle: Gesundheit.gv.at-Newsletter 3. Juli 2023
 
Internet

Zitat: www.meinbezirk.at 30. Juni 2023, 11:13 Uhr

"Diese Woche setzt sich die Landes-Zielsteuerungskommission (L-ZK) zusammen, um einige Dinge in Sachen pflegerischer und medizinischer Versorgung zu beschließen. [...]"

Den gesamten Artikel finden Sie unter dem nachstehenden Link: ...
Quelle: www.meinbezirk.at 30. Juni 2023, 11:13 Uhr
 
Jugendliche Kinder Zeitungs-Artikel

Weitere bestNET.Portale

powered by T3consult
Datenschutz-Erklärung