News


"[...] Mehr als 800 Anmeldungen hat es vergangenes Jahr für die Sommerkurse der VHS für SchülerInnen der Linzer Neuen Mittelschulen und Volksschulen gegeben. Mit diesem kostenlosen Angebot machen sich SchülerInnen seit vielen Jahren in den letzten beiden Ferienwochen im Wissensturm fit für den Schulbeginn im September. [...]"

Die gesamte Pressemeldung finden Sie unter dem nachfolgenden Link: ...
Quelle: Neues aus Linz vom 28.05.2020

"Alle Rechtsgrundlagen zur COVID-19 Krise, die sich auch an die Erwachsenenbildung richten, gibt es gesammelt im Schwerpunkt Erwachsenenbildung in Österreich auf erwachsenenbildung.at. [...]"

Weitere Informationen finden Sie unter dem nachfolgenden Link: ...
Quelle: erwachsenenbildung.at | Newsletter 11/2020 vom 27. Mai 2020

"Das Gesundheitsministerium hat eine Novelle erlassen, die eine weitere Lockerung der COVID-19 Maßnahmen vorsieht. [...]"

Den gesamten Artikel finden Sie unter dem nachfolgenden Link: ...
Quelle: erwachsenenbildung.at | Newsletter 11/2020 vom 27. Mai 2020

"Bregenz (VLK) – Zum heutigen (Donnerstag, 28. Mai) Internationalen Tag der Frauengesundheit machen Gesundheitslandesrätin Martina Rüscher und Frauenlandesrätin Katharina Wiesflecker darauf aufmerksam, dass besonders Frauen durch die Doppel- und Dreifachbelastung während der Corona-Krise auch einer großen psychischen Belastung ausgesetzt sind.
[...]
Es sind vor allem Frauen, die in systemrelevanten Berufen arbeiten – in Krankenhäusern, im Lebensmitteleinzelhandel oder in Kindergärten und Schulen. So sind in Österreich in Betreuungsberufen 88 Prozent der Beschäftigten weiblich, beim
Gesundheitspersonal 81,5 Prozent (ausgenommen Ärztinnen und Ärzte) und im Lebensmittelhandel 70,6 Prozent. Weltweit sind rund 70 Prozent der Beschäftigten im Gesundheits- und Sozialsektor Frauen. Gerade während der Pandemie sind diese Frauen einem erhöhten Infektionsrisiko sowie psychischen und physischen
Belastungen ausgesetzt.

Weitere Faktoren wie häusliche Gewalt, beengte Wohnverhältnisse, Angst vor Arbeitsplatzverlust, Arbeitslosigkeit des Partners bzw. der Partnerin und Überforderung können an die Grenzen der Belastbarkeit führen. [...]"

Die gesamte Pressemeldung finden Sie unter dem nachfolgenden Link: ...
Quelle: Landespressestelle Vorarlberg presse@vorarlberg.at 28.05.2020

"[...] Inhalte der aktuellen Ausgabe sind:
- Wissen kompakt: RAUEN Coaching-Marktanalyse.
- Übersicht ausgewählter Ergebnisse: Zielgruppen und Honorare Interview mit Violeta Mikic
- Konzeption: Synergetisches Prozessmanagement. Bedingungen für Selbstorganisation im Coaching fördern und gestalten
- Konzeption: Intensive Personality Development. Adaption der Intensive Short-Term Dynamic Psychotherapie im Coaching
- Praxis: Agile Führung und Coaching. Den eigenen Führungsstil hinterfragen und erweitern
- FAQ: Fragen an Dr. med. Wolfgang Krahé & Heinz-Jürgen Weigt
- Spotlight: Führung der Zukunft. Was bedeutet das für Business-Coaching?
- Coaching-Tool: Der Baum der Entwicklung
- Bad Practice: Auf das "Wie" kommt es an.
- Weshalb Verkauf im Coaching-Kontext anderen Regeln folgen sollte
- Wissenschaft: Der Aha-Moment im Coaching. Augenblicke der Einsicht aus Perspektive der Neurowissenschaft
- Philosophie/Ethik: Coach-Auswahl: Worauf sollten Klienten achten?
- Orientierungshilfen und Schritte der Aufklärung Rezensionen
- Coaching-Literatur
- Humor: Konflikt-Coaching [...]"

Weitere Infos finden Sie unter dem nachfolgenden Link: ...
Quelle: Coaching-Newsletter von Christopher Rauen, 2020-05

Ein Drittel der Nutzer der Rauchfrei-App der Österreichischen Gesundheitskasse (ÖGK) ist unter 26 Jahre alt. Beim Rauchfrei Telefon ist es auch mehr als ein Fünftel.

Wien/Linz (OTS) - Die schweren Gesundheitsschäden, zu denen langjähriges Rauchen führen kann, sind bekannt. Sie sind für junge Menschen jedoch nicht unbedingt der Hauptgrund für den Ausstieg. Auch andere Motive spielen bei ihnen eine Rolle, etwa Geld sparen, körperliche Fitness, der Körpergeruch oder ökologische bzw. soziale Aspekte (z. B. Brandrodung oder Kinderarbeit für den Tabakanbau). Das wissen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Rauchfrei Telefons der Österreichischen Gesundheitskasse (ÖGK) aus ihrer Beratungstätigkeit.

Im Jahr 2019 wurden über das Rauchfrei Telefon der ÖGK mehr als 6.600 Beratungsgespräche mit rund 3.500 Personen durchgeführt. Für einen Teil der Anrufer, nämlich rund 1.700, ist eine Altersstatistik verfügbar – siehe Tabelle. Besonders beliebt ist bei den Jungen jedoch die Rauchfrei App. 2019 nutzten diese insgesamt 22.000 User.

Beim Rauchfrei Telefon sind 13 Prozent der Anrufer unter 19 Jahren. 5,3 Prozent der App-Nutzer zählen zu dieser Altersgruppe. Neun Prozent der Anrufer beim Rauchfrei Telefon und 28 Prozent der App-Nutzer sind zwischen 19 und 25 Jahren.

Die Seite www.rauchfrei.at nutzten 2019 rund 141.000 Personen (durchschnittlich 384 Personen pro Tag). Das ist ein Anstieg von 36 Prozent im Vergleich zu 2018. Das Rauchfrei Telefon bzw. die Website und App werden von der ÖGK betrieben und von Sozialversicherungsträgern, den Bundesländern und dem Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz gemeinsam finanziert.

Lehrlinge rauchen besonders häufig

Unter den österreichischen Schülerinnen und Schülern ab Schulstufe neun rauchen jeweils ca. vier Prozent täglich Zigaretten. Zusätzlich rauchen fünf Prozent der Burschen bzw. neun Prozent der Mädchen gelegentlich. Berücksichtigt man in derselben Altersklasse neben Zigaretten auch den Konsum von E-Zigaretten bzw. ...
Quelle: OTS0013, 25. Mai 2020, 08:30

"[...] Der stark vergünstigte Impfstoff ist von 1. Juni bis einschließlich 30. November in allen Salzburger Apotheken erhältlich. [...]"

Die gesamte Pressemeldung finden Sie unter dem nachfolgenden Link: ...
Quelle: Newsletter des Landes Salzburg 26. Mai 2020

Zitat meinbezirk.at/ Niederösterreich - Zwentendorf a.d. Donau vom 20.05.2020:

"»Sie sind mein Lichtblick« – so werden die Community Nurses in Zwentendorf a.d. Donau oftmals begrüßt! [...]" ...
Quelle: meinbezirk.at

Zitat ORF Steiermark vom 21.05.2020:

"Die Coronavirus-Krise und der Lockdown waren nicht nur für Pflegeheime und 24-Stunden-Pflegerinnen, sondern auch für Träger von Hauskrankenpflege eine herausfordernde Zeit. Jetzt fahren die mobilen Dienste wieder hoch. [...]" ...
Quelle: ORF Stmk

Zitat: noen.at 15. Mai 2020, 18:29 Uhr

"In den ersten Wochen der COVID-19- Ausgangsbeschränkungen erhielten Klienten und Patienten um durchschnittlich 979 Prozent mehr Psychotherapie per Telefon als im Vergleich zu den Monaten vor COVID-19. [...]"

Den gesamten Artikel finden Sie unter dem nachfolgenden Link: ...
Quelle: noen.at 15. Mai 2020, 18:29 Uhr

 Ältere Beiträge
Weitere bestNET.Portale

powered by T3consult · Weitere Projekte von T3consult: www.lehre.at · www.diebestenlehrbetriebe.at · www.diebestenlehrstellen.at · www.ethnologie.at
Datenschutz-Erklärung