News


Zitat Der Standard vom 15.07.2019:

Bregenz – Sie gelten als renitent, wenn es um Forderungen an den Bund und um die ÖVP geht: die Landeshauptleute der drei westlichen Bundesländer. Wenn wir uns treffen, geht es nicht gegen jemanden, sondern für etwas, stellte Wilfried Haslauer, Salzburger Landeshauptmann, am Montag in Bregenz klar. So habe man in der Vorarlberger Landeshauptstadt beschlossen, die gemeinsame Sachpolitik zu verstärken. Künftig soll auf Verwaltungsebene unter dem Motto Voneinander lernen intensiver kooperiert werden. Ein Memorandum dazu werde man beim nächsten Treffen in Salzburg ausarbeiten. [...] ...
Quelle: DerStandard.at

Zitat ORF.Steiermark vom 14.07.2019:

Das ambitionierte steirische Seniorenprojekt „Abenteuer Alter“ ist in Macao ausgezeichnet worden: Die Plattform übersetzt Kochrezepte in mehrere Sprachen und erleichtert so Pflegekräften das Nachkochen. [...] ...
Quelle: ORF Stmk

"Eltern- und Familienbildung sind nicht gleich das Erste, woran man bei Erwachsenenbildung denkt. Dennoch zeigt sich, dass sie wesentlicher Bestandteil der allgemeinen Erwachsenenbildung sind. [...]"

Den gesamten Artikel finden Sie unter dem nachfolgenden Link: ...
Quelle: erwachsenenbildung.at | Newsletter 14/2019 vom 15. Juli 2019

"[...] Wie Bildungsberatung wirkt, hat das Österreichische Institut für Berufsbildunsgsforschung in einer zweistufigen Fragebogenerhebung untersucht. Die Analyse zeigt, dass Beratungs-KundInnen zufrieden mit der Beratung und mit den Kompetenzen der BeraterInenn im Rahmen der Initiative Bildungsberatung Österreich sind. [...]"

Den gesamten Artikel finden Sie unter dem nachfolgenden Link: ...
Quelle: erwachsenenbildung.at | Newsletter 14/2019 vom 15. Juli 2019

Ultraschall bei GynäkologInnen über die e-card, Bonus für ÄrztInnen bei längeren Öffnungszeiten

Wien (OTS) - Mit 1. Juli 2019 hat die Wiener Gebietskrankenkasse (WGKK) ihre Leistungen ausgeweitet. Basis dafür ist der Honorarabschluss mit der Ärztekammer unter finanzieller Beteiligung der Stadt Wien aus dem Vorjahr. Von den neuen Angeboten profitieren sowohl die Versicherten als auch die VertragsärztInnen. Die Details im Überblick:
- Der gynäkologische Ultraschall kann bei allen Vertragsfachärztinnen und -ärzten und Vertragsgruppenpraxen für Gynäkologie von Patientinnen ab sofort über die e-card in Anspruch genommen werden
- VertragsärztInnen für Allgemeinmedizin und VertragsfachärztInnen für Kinder-und Jugendheilkunde erhalten für die Ausweitung ihrer Öffnungszeiten einen Bonus (SVÖ-Bonus)
- In der Telemedizin wird ein Pilotprojekt gestartet

„Die Angebotserweiterung ist ein wichtiger Schritt, um die Versorgung zu verbessern und modernen Herausforderungen anzupassen. Man sieht, was möglich ist, wenn sich alle Beteiligten konstruktiv zusammensetzen“, betonen WGKK-Obmann Alois Bachmeier, der Vizepräsident der Wiener Ärztekammer, Johannes Steinhart, und Wiens Gesundheitsstadtrat Peter Hacker unisono.

„Gerade der Ultraschall bei den Frauenärztinnen und Frauenärzten war der WGKK ein großes Anliegen“, unterstreicht Bachmeier. Der WGKK-Obmann fügt hinzu: „Es ist wichtig, dass die Patientinnen die Leistung nun über die e-card erhalten können. Wir gehen davon aus, dass noch heuer an die 150.000 Frauen diese Möglichkeit in Anspruch nehmen.“

Gesundheitsstadtrat Peter Hacker: „Ich freue mich, dass wir durch unsere Mitfinanzierung dringend notwendige Impulse zur Verbesserung im niedergelassenen Bereich bewirken konnten. Jetzt muss sich zeigen, dass damit eine nachhaltige Entlastung des Spitalbereichs erzielt werden kann. Die Abstimmung dieser Bereiche hat mein besonderes Augenmerk. Die SteuerzahlerInnen können kein unlimitiertes Wachstum beider Bereiche finanzieren. ...
Quelle: OTS0021, 12. Juli 2019, 09:16

"[...] Die Expertinnen und Experten haben in den vergangenen zwölf Monaten das „Maßnahmenpaket Pflege und Betreuung“ samt einer Prioritätenreihung erarbeitet. Die vom Landeshauptmann initiierte Plattform bestand aus zehn Arbeitsgruppen. Der Fokus des Maßnahmenpakets liegt auf den Bereichen Ausbildung, Verbesserung der Arbeitsbedingungen und dem Schwerpunkt pflegende Angehörige. [...]"

Den gesamten Artikel finden Sie unter dem nachfolgenden Link: ...
Quelle: Newsletter des Landes Salzburg 11. Juli 2019

"[...] Bregenz (VLK) – Die attraktiven Angebote der heimischen Kinderferien- und Jugendheime in Form von Kindererholungsaktionen werden auch 2019 aus Mitteln des Landes unterstützt. Für heuer wurde von der Landesregierung ein Beitrag in Höhe von 146.000 Euro bewilligt, das sind um 11.000 Euro mehr als im Vorjahr [...]"

Den gesamten Artikel finden Sie unter dem nachfolgenden Link: ...
Quelle: Landespressestelle Vorarlberg, 13.7.2019

Zitat Kronen Zeitung / Tirol vom 23.06.2019:

Tirols Familien sind die größte Pflegeeinrichtung des Landes. 80 Prozent der Pflegebedürftigen werden zu Hause betreut. Doch wie geht richtige Pflege? Eine Ausbildung haben Angehörige zumeist nicht. Die Klinik Innsbruck und die Krankenhäuser Reutte und Zams starteten ein Projekt und bieten kostenlose Schnellkurse für pflegende Angehörige an. Eine preisgekrönte Idee! Die Pflege-Expertinnen Luise Angermair und Margarethe Rüf klären über den Nutzen auf. [...] ...
Quelle: Kronen Zeitung Tirol

Zitat Tiroler Tageszeitung / Imst vom 05.07.2019:

Volle Unterstützung während der Ausbildungszeit und danach eine Arbeitsplatzgarantie – Gemeinden und Betreiber starten Offensive. [...] ...
Quelle: Tiroler Tageszeitung

Zitat Tips.at / Enns vom 02.07.2019:

Um die Planungs- und Vorbereitungsarbeiten für einen Umbau und eine Erweiterung des Ennser Zentrums für Betreuung und Pflege voranzutreiben, wurde in der letzten Sitzung des Ennser Gemeinderates eine Resolution an die verantwortlichen Landes- und Bezirksstellen verabschiedet. [...] ...
Quelle: TIPS.at

 Ältere Beiträge  Neuere Beiträge
Weitere bestNET.Portale

powered by T3consult · Weitere Projekte von T3consult: www.lehre.at · www.diebestenlehrbetriebe.at · www.diebestenlehrstellen.at · www.ethnologie.at
Datenschutz-Erklärung