PsychotherapeutInnenBaminger Nina




Zurück zu allen Suchergebnissen

Interview von Mag. phil. Nina Baminger, MSc

F: Welche KlientInnen sind bei Ihnen in der Psychotherapie besonders gut aufgehoben?

KlientInnen, welche schwere Lebensphasen durchmachen, sei es privat (duch bspw. Verluste, Erkrankungen oder problematische Beziehungen) in der Arbeit oder Ausbildung (Unsicherheiten, Überforderung, Arbeitslosigkeit);
Menschen, die unter einer (chronischen) körperlicher Erkrankung oder Schmerzen leiden;
Menschen, die unter einer psychischen Erkrankung (bspw. Depression, Angstzustände, Abhängigkeit) leiden;
Menschen, die daran interessiert sind Lebensthemen anzusehen und zu bearbeiten.


F: Wie kamen Sie zur Psychotherapie?

Nach dem ersten Studium der Psychologie und der Zusatzausbildung zur Klinischen Psychologin und Gesundheitspsychologin arbeitete ich lange als Psychologin mit Kindern, Jugendlichen und Familiensystemen. Danach vertiefte ich meine beruflichen Möglichkeiten, und damit die Möglichkeiten Menschen zu helfen durch die Psychotherapieausbildung.

F: Welche besonderen Fähigkeiten sind Ihrer Meinung nach in Ihrem Beruf gefordert?

Ganz wichtig ist das Empathievermögen sowie interessiert zu sein und zuhören zu können. Dies meint zuzuhören um wahrzunehmen, um zu erkennen, nicht um antworten zu können; Außerdem sind Unvoreingenommenheit und Echtheit wichtig.

F: Was bedeutet für Sie Glück?

Glück ist für mich zufrieden zu sein, lachen zu können, mich frei zu fühlen, keine Schmerzen zu haben.

F: Was ist Ihr Lebensmotto?

* Follow your dreams *
- Folge deinen Träumen.






Zurück zu allen Suchergebnissen

Weitere bestNET.Portale

powered by T3consult · Weitere Projekte von T3consult: www.lehre.at · www.diebestenlehrbetriebe.at · www.diebestenlehrstellen.at · www.ethnologie.at
Datenschutz-Erklärung